Streckenausbau zwischen Dreieck Pankow und Neuruppin

Die Bundesautobahnen A10 und A24 werden in weniger als 5 Jahren ausgebaut und modernisiert. Der Ausbau erfolgt in 10 Bauabschnitten und beginnt im Mai 2018.  

+++ NEWS: +++ Landesamt für Umwelt erteilt Ausnahmegenehmigung für Nachtarbeiten im Bauabschnitt 5 bei Kremmen bis 27.7.2019 +++ Sperrung der L172 zwischen Velten und Germendorf wegen Brückenbauarbeiten ab 16.7.2019, 22:00 Uhr, bis 17.7.2019, 5:00 Uhr (ÖPNV ist nicht betroffen) +++ Sperrung der Zu- und Abfahrt der Anschlussstelle Oberkrämer in Fahrtrichtung Hamburg vom 26.6.-10.7.2019 +++ Mehr Infos im Presseportal unter Presse/Events +++

AUSGANGSLAGE

Der Berliner Autobahn-Nordring der A10 dient als Verteiler für die Metropolregion Berlin zu den Autobahnen A11 und A24, zum brandenburgischen Umland und in Richtung Polen. Die A24 verbindet Berlin mit der Metropolregion Hamburg und über die A19 mit den Hafenstandorten und den Urlaubsgebieten an der Ostsee. In der Vergangenheit ist der Berliner Ring bereits im Süden und im Osten dem festgestellten Bedarf entsprechend sechsstreifig ausgebaut worden. Mit dem Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen 2016 hat der Gesetzgeber den vordringlichen Bedarf für den sechsstreifigen Ausbau der A10 auf dem gesamten rund vierzig Kilometer langen Berliner Nordring bestätigt. Der in Teilbereichen (u. a. Autobahndreiecke Havelland und Barnim) bereits durchgeführte Streckenausbau kann demnach weiter verfolgt werden. Die verkehrliche Belastung der A24 im Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Kremmen ist deutlich niedriger. Auch perspektivisch ist nicht von einem durchgängig sechsstreifigen Ausbauerfordernis auszugehen. Gleichwohl werden bei der aufgrund des Straßenzustands (abgängiger Unterbau: nicht ausreichend tragfähige DDR-Beton-Autobahn aus den Siebzigerjahren) verfolgten Erneuerung jetzt bereits vorab intelligente Verkehrsflussverbesserungen realisiert, indem in beiden Fahrtrichtungen auf rund sechzehn Kilometer Länge der Seitenstreifen verkehrsabhängig als zusätzlicher Fahrstreifen bereitgestellt wird. Mit dem zwischenzeitlich für beide Autobahnen erzielten Baurecht und dem Nachweis der Wirtschaftlichkeit ist es möglich, diese verkehrlichen Anforderungen durch ein ÖPP-Vorhaben (öffentlich-private Partnerschaft) der „Neuen Generation von ÖPP-Projekten“ in kürzest möglicher Zeit zu erfüllen.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das als ÖPP-Verfügbarkeitsmodell (die Vergütung erfolgt leistungsabhängig je nach Verfügbarkeit der Autobahn für den Verkehr) vergebene größte Bundesfernstraßenprojekt in Brandenburg umfasst einen insgesamt ca. 65 Kilometer langen Abschnitt der A10 und der A24. Zwischen dem Autobahndreieck Pankow bis zur Anschlussstelle Neuruppin werden die A10 sechsstreifig ausgebaut und die A24 grundhaft erneuert, um dem zukünftigen Verkehrsaufkommen gerecht zu werden und allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern auf dieser vielbefahrenen Strecke in Deutschlands Hauptstadtregion eine komfortable, schnelle und sichere Autobahn anbieten zu können. Der vierstreifige, ca. 30 Kilometer lange Abschnitt der A24 wird komplett erneuert, wobei die Seitenstreifen verbreitert werden, um Teilabschnitte im Bedarfsfall je nach Verkehrsaufkommen temporär für den Verkehr freizugeben. Neben dem Ausbau übernimmt der Auftragnehmer Havellandautobahn GmbH & Co. KG, ein Konsortium um die international erfahrenen Bauunternehmen BAM und HABAU, auch die anteilige Finanzierung des Projekts sowie die Erhaltung und der Betrieb der Projektstrecke. Vertraglicher Projektbeginn ist der 1. März 2018. Die Projektdauer beträgt 30 Jahre. Der Ausbau soll unter laufendem Betrieb stattfinden und vertragsgemäß bereits Ende 2022 abgeschlossen sein. Dies ist insofern beachtlich, da innerhalb dieser verhältnismäßig kurzen Zeitspanne nicht nur der Ausbau (A10) bzw. die grundhafte Erneuerung (A24) der Projektstrecke und der Rückbau von einer Brücke realisiert werden, sondern auch insgesamt 38 neue Brückenbauwerke entstehen, davon 28 Ersatzneubauten und zehn Neubauten.

AKTUELLE BAUmassnahmen

Der folgende Absatz zeigt Ihnen kurz und knapp, was wir in welchen Bauabschnitten für Sie bauen und mit welchen Einschränkungen Sie dabei rechnen müssen.
Bauabschnitt 1
A24 zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Neuruppin-Süd
(zwischen km 204+675 bis km 210+675)

Was wird dort gebaut?

  • Abschluss der Fahrbahnverbreiterung der Richtungsfahrbahn Hamburg in QI 2019
  • Grundhafte Erneuerung der Richtungsfahrbahn Berlin
  • Beginn Erneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg
  • BW 5Ü1: Fertigstellung der Überführung der B167
  • BW5: Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW5a: Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
Bauabschnitt 5
A24 zwischen Kilometer 228+675 und Anschlussstelle Kremmen
(km 228+175 bis km 233+900)

Was wird dort gebaut?

  • Grundhafte Erneuerung der Richtungsfahrbahn Berlin
  • Beginn Erneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg
  • BW 1A: Brücke über den Grenzgraben, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 1: Brücke über ehemalige DB-Gleise, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
Bauabschnitt 6.2
A10 zwischen Anschlussstelle Oberkrämer und Kilometer 169+375
(km 160+580 bis km 169+375)

Was wird dort gebaut?

  • Fertigstellung Ausbau der Richtungsfahrbahn Berlin
  • BW 75Ü2: Überführung der L17 in Parallellage, Fertigstellung
  • BW 76: Umbau Kappe, Fertigstellung RiFa Berlin 
  • BW 77: Unterführung Wendemarker Weg, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 77a: Stahlbetondurchlass, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 78: Unterführung der L172, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 1a: Verbindungsrampe A111, Fertigstellung
  • BW 1c: Moorgraben/ Tangente West A111, Fertigstellung
  • BW 80Ü1: L20 über A10 in Parallellage, Fertigstellung
Bauabschnitt 9/10
A10 im Bereich des Autobahndreiecks Pankow
(km 184+100 bis km 187+135)

Was wird dort gebaut?

  • Ausbau von Teilbereichen des Autobahndreiecks Pankow (z B. Rampen) 
  • BW 0Ü1: Rampe A10 / A114 (Achse 11 / 12 13), Beginn der Arbeiten
  • BW 86Ü4: Halbdirektrampe Ost / Süd, Beginn der Arbeiten
  • BW 86Ü3: Direktrampe Süd / West über A10, Beginn der Arbeiten
Bauabschnitt 3
A10 zwischen Kilometer 157+400 und Anschlussstelle Oberkrämer
(zwischen km 215+800 bis km 222+675)

Was wird dort gebaut?

  • Abschluss der Fahrbahnverbreiterung der Richtungsfahrbahn Hamburg bis Ende 2018
  • Grundhafte Erneuerung der Richtungsfahrbahn Berlin
  • Beginn Erneuerung der Richtungsfahrbahn Hamburg
  • BW2Ü3: Fertigstellung der Überführung der L16 an der Anschlussstelle Fehrbellin in Parallellage
  • BW3: Unterführung des Rhinkanals, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
Bauabschnitt 6.1
A10 zwischen Kilometer 157+400 und Anschlussstelle Oberkrämer
(km 157+400 bis km 160+580)

Was wird dort gebaut?

  • Fertigstellung Ausbau der Richtungsfahrbahn Hamburg
  • BW75a:  Neubau Fischotterunterführung, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa HH
Bauabschnitt 8
A10 zwischen Anschlussstelle Mühlenbeck und Kilometer 184+100
(km 179+100 bis km 184+100)

Was wird dort gebaut?

  • Fertigstellung Ausbau der Richtungsfahrbahn Berlin
  • BW 83: AS Mühlenbeck / Unterführung L21, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 84: Unterführung Tegeler Fließ, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 85: Unterführung der L30 / Buchhorster Straße, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 86: Unterführung der Bahnstrecke, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 86a: Klärableiter, Fertigstellung Teilbauwerk RiFa Berlin
  • BW 86Ü1: Überführung der L305 / Mühlenbecker Straße, Fertigstellung